Motor-Yacht-Club Überlingersee e.V.

Aktuelles in der Übersicht

Christine Hamm hat Schneebilder in Wallhausen gemacht: ein ganz ungewohnter, aber wunderschöner Anblick von Hafen und Steg 1. Die Fotos sind nach dem Login in der Fotogalerie der Rubrik "Club" zu finden.

Seit Ende Oktober hat ein Biber den Hafen als neues Revier entdeckt. In den letzten Wochen hat er begonnen, seine Burg vor das Entwässerungsrohr an Steg 1 zu bauen. Ortsverwaltung, EBK, Landratsamt, Naturschutzbehörde und die Biberbeauftragte des Regierungspräsidiums sind informiert und finden für den Biber hoffentlich bald ein passenderes Zuhause.

Der Südkurier vom 8. Januar 2021 berichtet über viele wartende Bau-Projekte in Dettingen-Wallhausen, u.a. auch über das Clubhaus am Hafen.

MYCÜ-Mitglieder finden nach dem login in der Rubrik "Club" im Newsletter Clubhaus weitere Informationen zu dem Vorhaben.

Der Vorstand des MYCÜ wünscht Ihnen allen ein besinnliches Weihnachtsfest und für das neue Jahr viel Gesundheit und hoffentlich bald wieder eine unbeschwerte Zeit mit Familie und Freunden auf dem See.

Zum Abschluss der ORC-Regattasaison gewinnt Armin Nops mit seiner Crew auf der Granada 910 "No 3" die Internationale Bodenseemeisterschaft in der Klasse ORC 3. Glückwunsch Armin!
Aufgrund der Corona-Pandemie fanden statt dreizehn dieses Jahr nur vier Wettbewerbe der Regattavereinigung Bodensee statt. Gesegelt wurde in drei ORC Klassen plus Sportbooten auf Kurzstrecke, Up and Downs, und auf der Langstrecke. Die Regatten waren das Überlinger Schatzkistle, der OD/ORC Cup des Bregenzer Segel-Clubs, und das RVB Final Race in Langenargen. Bei den letzten zwei herrschten teilweise Starkwinde bis 30 Knoten und hohe Wellen.

Sieben Teams mit insgesamt 20 Yachten gingen am 19.9. beim ClubCup der drei Wallhauser Clubs an den Start. Die Langstrecke war bei idealen Windbedingungen und herrlichem Sommerwetter nach knapp zwei Stunden schon vorüber. Platz 1 ersegelte der YCW, Platz 2 belegte der YCDe, der MYCÜ kam auf Platz 3. Ausgerichtet wurde die Wettfahrt in diesem Jahr vom YCDe.

Nebel und völlige Flaute herrschte am Sonntagvormittag, so dass die Vereinsmeisterschaft trotz Startverschiebung nicht ausgetragen werden konnte. Somit zählen die Ergebnisse des ClubCups, bei dem Harald Nops mit seiner Crew auf der X-35, Maxi-Milian 3, den Pokal für das schnellste Schiff erhielt. Wir gratulieren unserem neuen Clubmeister.

Ordentlich übereinander stapeln sich jetzt die Jollen und Optis des MYCÜ. Gemeinsam mit der starken Clubjugend wurde der neue Jollenständer aufgestellt und befüllt.

Vielen Dank an Jugendwart Wolfgang Mayer, der die Initiative ergriffen und auch die Fundamente für den Jollenständer gegraben hat. Mathias Blessing hat sie betoniert. Uwe Schlenker hat den Jollenständer komplett renoviert und für seinen Einsatz tauglich gemacht. Bis zu acht Laser und Optimisten können jetzt überdacht darin gelagert werden.

Foto: Wolfgang Mayer

Bei tollen Windbedingungen und schönem Wetter startete am Wochenende 11. und 12. Juli Armin Nops  beim "Schatzkistle".  Auf seiner Granada 910 "No. 3" belegte er für den MYCÜ in der Klasse ORC 3 den ersten Platz. Mit seiner Crew, Harald Nops und Michael Vogel, gewann er alle fünf Läufe - drei am Samstag und zwei am Sonntag. Ausgerichtet wurde die Regatta vom SMCÜ. Wir gratulieren!

Foto: Carsten Ortlieb

Coronavirus: Am Freitag, 29. Mai 2020, wurden die Corona-Regeln weiter gelockert, zum Pfingst-Wochenende konnte der Hafen in (fast) regulären Betrieb gehen. Die Sanitäranlagen wurden geöffnet, so dass unter Auflagen (max. zwei Personen) die Benutzung der Waschräume und der Toiletten gestattet ist.

Bitte achten Sie - trotz oder gerade wegen der Lockerungen - unbedingt auf die Corona-Abstandsregeln und halten diese auch ein. Bleiben Sie gesund!

Coronavirus: Die baden-württembergische Landesregierung will in den nächste Wochen nach einem Stufenplan Corona-Lockerungen umsetzen. Ab Montag, 11. Mai ist Sport unter freiem Himmel und ohne Körperkontakt wieder erlaubt. Sportboothäfen dürfen dann wieder öffnen. Mast und Schotbruch und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

Coronavirus: Der Deutsche Segler-Verband hält die Hafensperrungen wegen Corona für nicht angemessen und fordert Lockerungen für den Segelsport. Unter anderen hat sich DSV-Vize Andreas Löwe an Ministerin Susanne Eisenmann (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg) gewendet. Bislang ohne Erfolg.

Die Yacht berichtet am 23. April 2020: Zum online-Artikel von Chefredakteur Jochen Rieker

Coronavirus: Die Landesregierung hat nun zum vierten Mal die Corona-Verordnung geändert. Ab Freitag, 10. April ist das An- und Ablegen in Sportboothäfen zu Vergnügungszwecken nicht mehr erlaubt. De facto ist damit das Befahren des Sees verboten! Gestattet ist lediglich die Benutzung der Häfen zur unaufschiebbaren Sicherung der Boote vor Verlust oder Beschädigung, zum Ein- und Auswassern, zur Aufrechterhaltung der beruflichen Bootsnutzung (z.B. Berufsfischerei) oder zur Ausübung beruflicher Tätigkeiten auf dem Gelände (z.B. Bootsarbeiten durch Gewerbetreibende). Bildnachweis: Designed by Freepik

Weitere Informationen (pdf)